Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.

JuLeiCa

Updates 2021

Neues lernen oder JuLeiCa verlängern

Mit folgenden Veranstaltungen könnt Ihr Stunden sammeln für die Verlängerung der JuLeiCa oder einfach Neues lernen.

Natürlich könnt ihr auch an Veranstaltungen aus den anderen Bereichen teilnehmen.

 

Bitte meldet euch jeweils mit dem Anmeldeformular an und überweist den TN-Beitrag bitte bis max. 5 Tage vor Veranstaltung auf unten genannte Bankverbindung.
Barzahlungen am Veranstaltungstag können leider nicht entgegengenommen werden!
Fragt in eurer Pfarrei nach einem Zuschuss.

Bankverbindung:
Bistum Trier - FachstellePlus Koblenz
Pax Bank
IBAN: DE57 3706 0193 3013 3940 15
BIC:   GENODED1PAX
Verwendungszweck: euren Namen und Datum der Schulung

(Bei kurzfristigen Abmeldungen, ab 5 Tage vorher, müssen wir leider den Teilnahmebeitrag in Rechnung stellen)

"Wenn Nervensägen an unseren Nerven sägen"

Szenischer Vortrag zum konsequenten Auftreten nach Regelverstößen

Nein, mach ich nicht!” – So tönt es täglich aus Millionen Kehlen, wenn Kinder und Jugendliche in Schulen, Jugendhäusern, Kindergärten oder Elternhäusern aufgefordert werden, sich an aufgestellte Regeln zu halten. Doch erst in dem Konflikt nach dem „Nein!“ zeigt sich, ob eine Regel wirklich gilt.

 

Wenn Nervensägen an unseren Nerven sägen, dann heißt es, standhaft und konsequent, aber auch respektvoll und wertschätzend für die Beachtung der Regeln einzutreten. Leichter gesagt, als getan: Wie oft tanzen Kinder und Jugendliche uns LehrerInnen, ErzieherInnen oder Eltern auf der Nase herum und setzen vereinbarte Regeln durch ihr Verhalten außer Kraft?

 

Der Sozialwissenschaftler, Schauspieler und Buchautor Rudi Rhode zeigt in seinem lehrreichen und zugleich amüsanten Vortrag auf eine ganz anschauliche Art und Weise, wie unser Auftreten und unsere Vorgehensweise beschaffen sein muss, damit einmal vereinbarte Regeln auch tatsächlich gelten. Schauspielerisch werden auf der Bühne werden zugespitzte Konfliktsituationen vorgestellt. Dabei schlüpft der Akteur im fliegenden Wechsel in die unterschiedlichen Rollen und bringt die Konflikte hautnah und  witzig auf die Bühne:

 

  • Ein Kind wirft sich im Supermarkt auf den Boden und schreit minutenlang nach Eis.
  • Der Sohn besteht wütend und lautstark darauf, entgegen der vereinbarten Regel erst Fußball spielen zu gehen, und danach die Hausaufgaben zu machen: „Mama, du bist total blöd. Die anderen Jungs sind auch schon draußen. Und Papa erlaubt das auch immer.“

 

In seinen Lösungsvorschlägen für derart heikle Situationen geht Rudi Rhode sowohl auf die körpersprachlichen Botschaften als auch auf die verbalen Äußerungen einer konsequenten und wertschätzenden Vorgehensweise ein. Und auch die Frage der inneren Haltung und der Konsequenzen ist Gegenstand des szenischen Vortrags.

 

Der schauspielerische Vortrag beruht auf dem Konfliktmodell der „kontrolliert-eskalierenden Beharrlichkeit“, das Rudi Rhode in seinem neuen Buch anschaulich und systematisch dargelegt hat

 

Freitag, 28.01.2022, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Ort: Pallottikirche, Pallottistr. 2, 56179 Vallendar
Referent: Rudi Rhode (Sozialwissenschaftler, Konflikttrainer, Schauspieler)

TN-Gebühr: 5,- Euro

 

Infos bei Claudia Liesenfeld-Gilles, Mobil: 0151 53831206, EMail

zum Anmeldeformular

 

Kooperationsveranstaltung der FS+ Koblenz, der Kreisverwaltungen Altenkirchen und Neuwied und Haus Wasserburg,Vallendar